Wilden Hühner, Die (WA:2021)

Sie liegen im ewigen Streit: die Mädchenbande "Die wilden Hühner" und ihre männlichen Widersacher, die "Pygmäen". Da will Großmutter Slättberg ihre Hühner schlachten. Undenkbar, ist das Federvieh doch Maskottchen der Girlgang. Sofort wird ein Befreiungsplan geschmiedet. Dummerweise sind die Fünftklässlerinnen dabei auf die Hilfe der "Pygmäen" angewiesen. Denn wer traut sich schon nachts allein in den Hühnerstall? Vor allem seit sich die rüstige Oma eine Knarre zugelegt hat, um sich vor ungebetenem Gesindel zu schützen. Wenig wirklich Überraschendes bietet Vivian Naefe ("Meine Tochter gehört mir") in ihrer versierten Adaption von Cornelia Funkes Kinderbuch-Bestseller. Dennoch gelingt ihr durchaus vergnügliches, handwerklich makellos aufbereitetes Familien-Entertainment. Dabei versteht die Regisseurin, in ihrem recht prominent besetzten Ensemblefilm vor allem in den Bereichen Dialogwitz und Schauspielführung zu punkten. Gewürzt mit ein bisschen Gesellschaftskritik ergibt dies ein harmlos-spaßiges Vergnügen für Jung und Alt."

Mehr anzeigen
AB 0 JAHREN / 109 MINUTEN / D2D
Kein Bild verfügbar