Papier-Brigade: Die Shoah und die Bücher von Vilna

Die Dokumentation erzählt die bewegende Geschichte der Widerstandsgruppe PAPIER BRIGADE, die während der Nazibesetzung verzweifelt versuchte, die jüdischen Kulturschätze in Vilnius zu retten.

 

Vor dem 2. Weltkrieg nannte man Vilnius das Jerusalem des Nordens. Mehr als 60.000 Juden lebten damals in der Stadt, die weltweit berühmt war für ihre prächtigen jüdischen Bibliotheken und ihre kostbaren Sammlungen der Thora-Rollen. Dort wollten die Nazis die Wurzeln des Judentums auslöschen. Sie bedienten sich auf perfide Weise der Hilfe der jüdischen Bibliothekare und Schriftsteller, unter ihnen der Schriftsteller Abraham Sutzkever. Die Nazis zwangen sie, ihre eigenen Bibliotheken zu plündern und der Vernichtung preiszugeben. Um den Bibliothekar Kruk bildete sich die Widerstandsgruppe PAPIER BRIGADE, die im Angesicht des nahenden Todes verzweifelt versuchte, einen Teil der kostbaren Sammlungen für die Zukunft zu retten und das Vergessen zu verhindern.

Mehr anzeigen
FSK n.n. / 60 MINUTEN / mehrsprachig OmU